Geschichte PDF Print E-mail

Im Jahr 2001 gründeten Philipp Herzig und Paul Schwertner anlässlich des „Tag der Sachsen“ ein Gitarrenduo. Im Jahr darauf stieß Robert Simmchen zu ihnen und komplettierte „Unplugged Inc.“. Das Programm bestand zunächst aus detailgetreuen Cover-Versionen der Unplugged-Konzerte von Eric Clapton und Bryan Adams.

Nach ersten kleineren Auftritten als Schulband des Zittauer Christian-Weise-Gymnasiums (bis zu ihrem Abitur im Jahre 2005 zeigten Philipp Herzig und Robert Simmchen sich für die musikalische Ausgestaltung von feierlichen Zeugnisausgaben, Weihnachtskonzerten, Abibällen und Ähnlichem verantwortlich) stellte sich die Band im Rahmen der 7. Zittauer Musiknacht erstmals erfolgreich einem größeren Publikum vor. Viele weitere Auftritte in ganz Sachsen, Tschechien und Polen folgten. Die ausschließlich positiven Reaktionen waren eine enorme Motivation für die weitere musikalische Entwicklung das Projekts.

Das Projekt öffnete sich ab etwa 2005 für verschiedenste Einflüsse und elektronische Instrumente, wodurch das Repertoire enorm an Umfang und Vielfalt gewann. Neben Rock, Pop und Blues gehören mittlerweile auch Country, Funk, Latin, Jazz, Soul und Rock’n’Roll zu den bedienten Genres.

Die kreative Arbeit von Unplugged Inc. erlebte ihren (bisherigen) Höhepunkt 2006, als die Band, aus der Paul Schwertner im gleichen Jahr aus ausbildungstechnischen Gründen ausschied, mit Hilfe einiger Gastmusiker ihr erstes Album „Plugged“ fertig stellte. Die darauf zu hörenden Songs sind ein Ausdruck der Vielseitigkeit des Projektes.

Philipp Herzig und Robert Simmchen betreiben heute „Unplugged Inc.“ neben ihren Studien aktiv weiter. Sie sind sowohl musikalisch als auch menschlich gereift und dabei stets bemüht, ihre dynamisch-fröhliche Art und Spielfreude zu bewahren.